South England Throwback

Mit meiner Tour durch Südengland endet meine Urlaubsthrowback-Reihe.
Obwohl Südengland nicht nach einem spannenden Urlaub klingt, war die Gegend eine riesige Überraschung. Oder wusstet ihr, dass es dort Ecken gibt, an denen der Sand so weiß und das Meer so türkis blau ist, dass man denkt in der Karibik gelandet zu sein? Ich wusste es jedenfalls nicht und so wurde dieser spontane Urlaub zu einem ganz besonderen…
Von London aus (diese Stadt hat einen eigenen Blogpost verdient) fuhren wir nach Brighton und starteten unsere Tour. Wir hatten keine Unterkunft gebucht und klopften jeden Abend an irgendeine Bed & Breakfast Tür in einem Ort, der uns besonders gut gefiel. Das war sicher auch ein Grund, warum dieser Spontantrip zu meinen Urlaubsfavoriten der letzten Jahre gehört. Er war individuell und intuitiv.

Brighton ist meine Lieblingsstadt in England, weil es jung und bunt ist. Es hat die perfekte Kombination aus Strand und Stadt. Man kann tagsüber am Strand entspannen, nachmittags durch die engen, bunten Gassen schlendern und abends von Bar zu Bar hüpfen und den vielen Live-Music-Acts zuhören.

Als nächstes warteten zwei weitere, größere Städte auf uns: Portsmouth und Bournemouth. Ersteres Hafenstadt, letzteres beliebter Badeurlaubsort der Engländer, sind es doch beides größere Städte, die durch kommerzielle Einkaufsstraßen ein wenig an Charme verlieren. Man muss Portsmouth aber lassen, dass der Hafen sehr hübsch angelegt ist und sich eine Fahrt auf den Spinnaker Tower mit seiner gläsernen Aussichtplattform wirklich lohnt. Wer sich für Schiffe und Militär interessiert, kommt mit dem dort ansässigen Marinestützpunkt jedenfalls nicht zu kurz. Bournemouth hingegen erinnert eher an einen Kurort mit hübschem Park und gepflegtem Strand. Auch hübsch, aber die kleineren, weiter westlich gelegenen Orte, die nun folgten, gefielen uns besser.

Neben Stonehenge sind die Durdle Doors eines der bekanntesten Spots Südenglands. Die „Türen“ in den Kreidefelsen sind trotz großer Besucherzahlen einen Abstecher wert, denn sie sind umgeben von schönster Natur.
Die Nacht haben wir in dem nicht weit entfernten Küstenort Weymouth verbracht. Die süße kleine Hafenstadt ist einen Abstecher wert. Sie ist charmant, hat eine tolle Pubszene und ist bekannt für ihr gutes Seafood.
Weiter ging es für uns entlang der Jurassic Coast nach Torquay, wo uns das Schicksal mit einem Deutschen Aussteiger zusammenführte. Wir klingelten an die Tür eines vom Reiseführer empfohlenen B&B und aufmachte uns ein vor Jahren ausgewanderter Deutsche, der mit seinem Partner eine gemütliche Pension namens Colindale führt, die nicht englischer eingerichtet sein könnte. Dieses Bed & Breakfast kann ich Euch nur empfehlen! Die Stadt ist aber natürlich auch einen Besuch wert. Vielleicht liegt es daran, dass sie an der „englischen Riviera“ liegt, kommt dort doch schon leicht mediterranes Urlaubsflair auf.

Weiter auf unserem Weg wurden die Straßen langsam kleiner, die Landschaft immer idyllischer und außer Plymouth (haben wir ausgelassen), begegneten uns nur noch Orte, die eher dörflichen Charakter hatten. So fuhren wir weiter an der Küste entlang … uns begegneten alte Schlösser und Burgen …wir hielten mal hier, mal dort… und langsam näherten wir uns den paradiesischsten Strandabschnitten. Besonders der Porthcurno Beach war einmalig… wer in der Nähe ist, MUSS hier einfach halten.

Auf unserem Rückweg von diesem Südengland-Highlight zurück nach London hielten wir noch an dem sehr kommerziellen und wenig empfehlenswerten „Land´s End“, in einem netten Hafenstädtchen namens St. Ives und in dem für seine römischen Ursprünge bekannten Bath.

Ein toller Urlaub ging zu Ende und damit nun auch meine Urlaubsthrowback-Reihe mit meinen vier Reisehighlights der letzten Jahre.

6 Gedanken zu “South England Throwback

  1. Reni´s Odds and Sods schreibt:

    OmG, Erinnerungen werden wach! Ich liebe Südengland auch. Du hast lauter bekannte Orte und Städte genannt. Ich habe längere Zeit in Bath und in Bounemouth verbacht und war bestimmt schon 20mal in Südengland. Danke für diesen Beitrag!
    xoxo Reni

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s