Amish – ein Besuch in der Vergangenheit

Ein Besuch bei den Amish ist wie eine Reise in die Vergangenheit des 19. Jahrhunderts. Wir haben an diesem Tag so viel über das Leben der Amish gelernt und wurden im gleichen Zug zum Nachdenken über das eigenen Leben angeregt, könnte es doch unterschiedlicher nicht sein. So verzichten die amischen Gemeinschaften auf die Anbindung an Elektrizität,  vermeiden moderne Technologien, kleiden sich so schlicht wie möglich und benutzen ausschließlich Kutschen als Verkehrsmittel. Um letzteres zu erleben, muss man nur ein wenig durch die Straßen des „Pennsylvania Dutch Country“ um Lancester fahren. An nur einem Tag haben wir sicher um die hundert Kutschen gesehen, die am normalen Verkehr teilnehmen. Für die Amerikaner aus dieser Gegend ist der Anblick nichts besonderes mehr, lebt doch ein Großteil der insgesamt über 200.000 in den USA verteilten Amish im Dutch Country. Für uns war es der Beweis, dass das, was wir im Museum erzählt und gezeigt bekommen, tatsächlich Realität ist; irgendwie unglaublich, aber umso eindrucksvoller, dass Menschen so zurück genommen leben können.

Weiterlesen