Chicago – the windy city

Chicago wird nicht umsonst „the windy city“ genannt. Die direkte Lage am Lake Michigan macht das Wetter in Chicago wechselhaft und geradezu unberechenbar. An unserem Wochenende haben wir Chicago von allen Seiten kennen gelernt. Wir haben gefroren bei Regen und dichtem Nebel und nur einen Tag später hatten wir traumhaften Sonnenschein ohne ein einzige Wolke am Himmel. Wie uns eine Einheimische sagte, ist es nicht das Wetter, was man an Chicago liebt aber „the windy city“ bietet seinen Einwohnern und Besuchern tausend andere Gründe…


Das Stadtzentrum Chicagos hat ähnlich wie New York sehr viele Hochhäuser, aber diese konzentrieren sich nur auf den innersten Kern und wirken durch das weitläufige Ufer am Lake Michigan ein bisschen aufgelockerter. Was das Stadtzentrum „the Loop“ zudem entscheidend prägt, sind die überirdischen U-Bahnen, die man so nur selten in amerikanischen Großstädten sieht. In der chicen Einkaufsstraße „Magnificent Mile“ hingegen verläuft sie unterirdisch und bietet den Shopping-Begeisterten freie Sicht auf die Vielzahl an Geschäften.
Nicht weit von der „prachtvollen Meile“ entfernt, haben wir DAS Chicagoer Gericht gegessen, das uns von allen Seiten empfohlen wurde: Deep Dish Pizza bei DER Chicagoer Institution „Giordano´s“. Wie der Name „deep dish“ schon vermuten lässt, war die „Pizza“ eher eine Pizzateig-Schale gefüllt mit Käse und Tomaten. Und obwohl ich eher ein Fan der klassisch italienischen Pizza bin, war ich begeistert von dieser ziemlich gehaltvollen Variante.

Weiterlesen