Brooklyn & Williamsburg

Brooklyn, ein jahrelang unterschätzter und vernachlässigter Stadtteil, erstrahlt heute in seiner aller schönsten Blüte. Das jedenfalls durfte ich am vergangenen Wochenende feststellen als ich einen Ausflug auf die andere Seite des East Rivers wagte. Seit diesem Tag bin ich großer Brooklyn Fan.

Wie könnte es auch anders sein, begann mein Tag doch mit einem Spaziergang über die berühmte Brooklyn Bridge, die die beiden Stadtteile auf so majestätische Weise miteinander verbindet. Die Aussicht von der Brücke auf Skyline, One World Trade Center und die ebenfalls hübsche Manhattan Bridge ist einfach toll. Die Gegend um die beiden nicht weit voneinander entfernten Brücken zieht mit ihrer ganz eigenen, unaufgeregten aber super schönen Art viele Familien in diesen Teil der Stadt. „Down under the Manhattan Bridge Overpass“ oder kurz „Dumbo“ ist sehr viel lässiger aber nicht weniger modern als Manhattan. Ein wirklich schöner Anblick ist zum Beispiel das verglaste „Jane´s Carousel“ neben dem gemütlich angelegten Ferry Park. Zwei tolle, individuelle Geschäfte, die ich auf meiner Tour entdeckt habe, sind der P.S. Bookshop und der West Elm Market. Schaut vorbei, trinkt einen Kaffee und stöbert durch die Regale voller wunderbarer Unikate.


Mit der Subway ging es für mich weiter Richtung Williamsburg, ein Stadtteil, der zu Brooklyn gehört, im Vergleich zu den schlicht-eleganten Brooklyn Heights aber doch eher schrill und vor allem bunt ist. In den letzten Jahren hat sich dieser Teil New Yorks sozusagen zur Hipster Hochburg entwickelt. Und in der Tat, die Bärte wurden länger und die Dichte der Brillenträger höher.

Weiterlesen